Diese Webseite benutzt Cookies. Durch Bestätigung/Nutzung erteilen Sie die Kenntnisnahme und Zustimmung der Datenschutzerklärung.

Impressum und AGB

werbe-wandkalender.de

Ollek Werbeagentur UG
Am Schützenplatz 5
31535 Neustadt am Rübenberge

Telefon: (05032) 801 456
Telefax: (05032) 801 454
E-Mail: info@werbe-wandkalender.de

Geschäftsführer: Andreas Ollek
USt-IdNr.: DE178864613

Allgemeine Geschäftsbedingungen Werbewandkalender

Vorbemerkung

Allen Vereinbarungen, Lieferungen und Angeboten liegen unsere folgenden Bedingungen zugrunde. Sie gelten durch Auftragserteilung als anerkannt. Durch etwaige Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Abweichende Bedingungen des Bestellers sind für uns unverbindlich. Dies gilt auch, wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen. Soweit den Parteien ein Wahlrecht hinsichtlich des anwendbaren Rechts zusteht, gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung.

1. Preise

Die Preise werden in Euro angegeben und gelten zzgl. der jeweiligen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

2. Zahlungsbedingungen

Die Rechnung (Nettopreis zzgl. MwSt.) wird unter dem Tage des Abgangs der Ware bzw. der Teillieferung ausgestellt. Liegt bei Fertigstellung oder nach Eintreten der Annahmeverpflichtung keine Versandverfügung des Auftraggebers vor, so wird die Rechnung unter dem Datum der Fertigstellung der Ware ausgefertigt. Die Zahlungsfristen laufen ab Rechnungsdatum. Die Zahlung des Rechnungsbetrages hat innerhalb von 14 Tagen netto zu erfolgen. Bei Zahlungsverzug sind Verzugszinsen in Höhe von mindestens 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszins zu vergüten. Die Geltendmachung weiteren Verzugsschadens wird dadurch nicht ausgeschlossen. Der Auftragnehmer ist berechtigt, zum Zwecke der Vertragsdurchführung gespeicherte personenbezogene Daten unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen an Dritte, insbesondere Kreditinstitute, Kreditschutzorganisationen und Wirtschaftsauskunfteien (z. B. Schufa), Inkasso- und Factoringunternehmen, weiterzugeben, soweit dies der Auftragsabwicklung oder der Sicherung berechtigter Interessen des Auftragnehmers dient. Der Auftragnehmer ist ferner berechtigt, zur Wahrung seiner berechtigten Interessen bei Wirtschaftauskunfteien Auskünfte über personenbezogene Daten des Kunden einzuholen und zu verarbeiten, um dessen Bonität zu prüfen. Die schutzwürdigen Belange des Auftraggebers werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt. Von Auftraggebern, die von unserer Kreditversicherung, aus welchem Grund auch immer, nicht positiv gewertet werden, hat der Rechnungsausgleich vor Auslieferung der Ware zu erfolgen. Der Auftragnehmer holt Auskünfte bei einschlägigen Auskunfteien ein.

3. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollen Bezahlung des vereinbarten Preises unser Eigentum. Sie darf vor voller Bezahlung ohne unsere Zustimmung weder veräußert noch zur Sicherstellung übereignet werden.

4. Lieferung

Die Lieferungen erfolgen frei ab Werk auf Rechnung und Gefahr des Empfängers.

5. Versand

Die Art des Versand wird von uns bestimmt, wenn bei Auftragserteilung nicht andere Bestimmungen festgelegt werden. Abweichungen von derartigen Vorschriften behalten wir uns auch dann vor, wenn ein anderer Versandweg für den Auftraggeber zweckmäßiger erscheint. Die Versicherung des Transportes wird nur auf ausdrückliche Anweisung und Kosten des Auftraggebers bestellt.

6. Lieferzeit

Vorbehaltlich reibungslosen Betriebsablaufs können Sie den Erhalt der bestellten Waren innerhalb der auf unserer Internetseite angegebenen Lieferzeiten erwarten. Liefertermine gelten nur dann als vereinbart, wenn sie von uns schriftlich bestätigt sind. Sie erlangenVerbindlichkeit erst durch die Erklärung in der Aufragsbestätigung. Der Auftragnehmer haftet allerdings nicht für die Einhaltung dieser Liefertermine, es sei denn, ein solcher Termin wurde dem Kunden in der Auftragsbestätigung ausdrücklich zugesichert. In diesem Fall beschränkt sich die Ersatzpflicht des Auftragnehmers auf die Höhe des Auftragswertes. Die Lieferzeit verlängert sich für alle Fälle höherer Gewalt um die Zeit, die das Hindernis besteht. Als höhere Gewalt gelten vor allem Streik, Betriebsstörungen - insbesondere Störungen in den Datenleitungen - soweit diese Hindernisse nachweislich auf die Lieferung der Ware von wesentlichem Einfluss sind. Dies gilt auch, wenn das Hindernis bei einem der Vertragspartner des Auftragnehmers eintritt. Die vorbezeichneten Umstände sind auch dann nicht vom Auftragnehmer zu vertreten, wenn sie während seines bereits bestehenden Verzugs eintreten.

7. Urheberrecht

Der Auftraggeber haftet dafür, dass durch die Verwendung der von ihm vorgelegten oder nach seinen Angaben hergestellten Druckvorlagen nicht rechte Dritter verletzt werden. Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von allen Ansprüchen Dritter wegen einer solchen Rechtsverletzung frei. Das Urheberrecht für von uns angefertigte Fotos bleibt bei uns. Repro- und Drucknegative, Druckplatten und Lithografien sowie andere Arbeitswerkzeuge bleiben unser Eigentum. Eine Auslieferungspflicht besteht nicht. Wir sind berechtigt, Druck- und Arbeitsmuster für unsere Eigenwerbung zu nutzen bzw. Überschuss oder Ausschussdrucke als Muster anderen Firmen zur Verfügung zu stellen. Eine Nachahmung, Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte durch den Auftraggeber ist unzulässig. Der Auftragnehmer ist berechtigt, auf den Vertragserzeugnissen in geeigneter Weise (Impressum) auf die Urheberstellung hinzuweisen.

8. Farbwiedergabe

Die Aufträge werden in der Europa-Skala (CMYK) produziert. Eine Gewähr für eine 100-prozentige Farbwiedergabe kann nicht übernommen werden. In diesem Herstellungsverfahren können geringfügige Abweichungen zum Original hinsichtlich Farbwiedergabe, Schärfe und Kontrast kommen was nicht zu beanstanden ist. Dies gilt insbesondere bei: - geringfügigen Farbabweichungen zwischen zwei oder mehreren Aufträgen, - geringfügigen Farbabweichungen gegenüber einem früheren Auftrag, - geringfügigen Farbabweichungen zwischen einzelnen Bögen innerhalb eines Auftrags,

9. Korrekturabzüge

Die Korrekturabzüge sind vom Auftraggeber auf Satz- und sonstige Fehler zu prüfen und uns druckreif erklärt zurückzugeben. Wir haften nicht für vom Auftraggeber übersehene Fehler. Fernmündlich aufgegebene Änderungen bedürfen der schriftlichen Bestätigung. Bei Änderungen nach Druckreiferklärung gehen alle hierdurch verursachten Kosten einschließlich eines Maschinenstillstandes zu Lasten des Auftraggebers. Für die Rechtschreibung ist der bei Auftragserteilung gültige "Duden" maßgeblich.

10. Mehr- oder Minderlieferung

Im Allgemeinen wird die volle vorgeschriebene Auflage geliefert. Der Auftraggeber ist verpflichtet, ein Mehr- oder Minderergebnis der bestellten Auflage bis zu 10 % anzuerkennen. Es wird nur die tatsächlich gelieferte Stückzahl berechnet.

11. Beanstandungen

Mögliche Reklamationen sind innerhalb von 8 Tagen schriftlich anzuzeigen. Später eingehende Reklamationen werden nicht anerkannt. Teilmängel der Lieferung können nicht zur Beanstandung der ganzen Lieferung führen. Es kann nur Minderung, nicht aber Wandlung oder Schadensersatz verlangt werden. Es besteht das Recht der Nachbesserung oder Ersatzlieferung.

12. Mündliche Absprachen

Mündliche Absprachen bedürfen zu Ihrer Verbindlichkeit schriftlicher Bestätigung.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist Neustadt a. Rbge.